Baumbestattung "Tree of Life"

Viele Menschen sehnen sich danach ihre letzte Ruhestätte in der Natur zu finden. Wer sein Leben gerne in der Natur verbracht hat, möchte es vielleicht auch dort beschließen?

Traditionelle Bestattungsformen auf herkömmlichen Friedhöfen entsprechen häufig nicht mehr den persönlichen Vorstellungen. Die Bindung an den Wohnort ist oft nicht mehr gegeben, Angehörige wohnen nicht selten weit entfernt und sind so nicht in der Lage, sich regelmäßig am Grab einzufinden oder die Grabpflege zu übernehmen.

Viele Menschen sind daher von der Idee, ihre letzte Ruhestätte in der Natur zu finden, sehr angetan. Die Ruhe und die Harmonie eines Waldes, einer Wiese oder eines Baches spenden den Angehörigen und Freunden Trost. Nach mehrjähriger Forschung und Entwicklung ist es "Tree of Life"  nun gelungen mit der Baumbestattung eine Beisetzungsmöglichkeit zu schaffen, welche genau dieses Ziel erreicht.

„TREE OF LIFE“ ZURÜCK ZUM URSPRUNG

Seit Menschengedenken steht der Baum im Mittelpunkt unserer Beziehung zur Natur – ein Mythos in vielen Religionen. 

 

Dort zur Ruhe gebettet werden, wo wir schon immer unsere Energie und Kraft getankt haben, zurück zu den Wurzeln der Natur und gleichzeitig dem Himmel ein Stück näher, ist eine beruhigende Vorstellung, derer die Baumbestattung Rechnung trägt. Denn zu allen Jahreszeiten lassen sich inmitten der Natur Geborgenheit und Trost finden. Und dies befreit von allen Regeln und Vorschriften und der Grabpflege – die übernimmt die Natur bei der Baumbestattung. 

Mit „Tree of Life“ – der Baumbestattung – wurde eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen, welche das was sterblich an uns ist, den ewigen Kreislauf des Lebens zurückgibt.

Bei der Baumbestattung wählen Sie ihren eigenen persönlichen Wunschbaum aus, welcher in einem Substratgemisch aus der Asche der/des Verstorbenen und spezieller Vitalerde zur Durchwurzelung gepflanzt wird.
Aufgrund noch immer geltender gesetzlicher Zwangsbestimmungen in Deutschland erfolgt die „Tree of Life“ Baumaufzucht und Durchwurzelung in Spezialbaumschulen in den Niederlanden, der Schweiz oder in der Tschechischen Republik. 

Bei der Baumbestattung erfolgt das Öffnen der Urne in den Spezialbaumschulen, das Herstellen des Substratgemisches sowie die entsprechende Dokumentation selbstverständlich unter notarieller Aufsicht und werden vor Ort vom anwesenden Notar für Ihre Unterlagen beurkundet. Die Bäume benötigen zur vollständigen Durchwurzelung und Ascheaufnahme mindestens eine Zeit von ca. 6 Monaten. Erst dann sind sie pflanzfähig und der letzte Schritt der Baumbestattung findet statt. Sie erhalten daher Ihren „Tree of Life“ Baum zur besten Pflanzzeit im folgenden Frühjahr oder Herbst. Gern begleiten wir Sie bei der Baumbestattung mit einem individuellem Gedenk- und Pflanzritual.

Pflanzen Sie Ihren „Tree of Life“ Baum am Lieblingsplatz der/des Verstorbenen, in speziell angelegten Ruhebiotopen oder in der freien Natur und schaffen sich damit Ihren eigenen ganz persönlichen Gedenkplatz.

Präsentationsvideo

"Tree of life"


Baumartenkatalog

Weitere Sorten / Untersorten wie z. B. Kiefer, Tanne, Linde, Eibe, Magnolie / Bergahorn, Stieleiche, Weißtanne sind nach vorheriger Abstimmung möglich.

Serbische Fichte
(Picea omorica)

Douglasie
(Pseudotsuga menziesii)

Ginkgo Fächerblattbaum
(Ginkgo Biloba)

Feldahorn
(Acer campestre)

Roteiche
(Quercus rubra)

 

Japanische Blütenkirsche & Blütenpflaume
(Prunus Serrulata & Prunus Cerasifera „Nigra”)

Rotbuche
(
Fagus sylvatica)

Sandbirke
(Betula pendula)

Downloads


Baumkatalog (große Bäume) zum herunterladen (175kB)

hier...


Baumkatalog (kleine Bäume) zum herunterladen (151kB)

hier...


Pflanzanleitung zum "Tree of Life"

hier...


AGB`s der "Tree of Life" Baumbestattung

hier...