Corona-Virus: 
Aktuelle Maßnahmen für Sterbefälle 


Liebe Angehörige,
wir sind wie alle anderen von der derzeitigen Situation betroffen und müssen gut auf uns achten. Da wir mit unserer Tätigkeit auch für das Gemeinwohl zuständig sind, dürfen wir möglichst nicht krank werden! Aber: Verstorbene müssen auch in dieser schwierigen Zeit abgeholt und aufbewahrt werden und Beerdigungen müssen organisiert und durchgeführt werden.

Aus diesem Grund sind derzeit NUR DRINGENDE Termine nach telefonischer Vereinbarung - 04101-407970 - möglich.

Wenn Sie einen aktuellen Sterbefall haben:

  • Kontaktieren Sie uns bitte wie gewohnt telefonisch für die Abholung der verstorbenen Person.
  • Wir haben alles so vorbereitet, dass die Organisation von Abschied und Bestattung nach Möglichkeit telefonisch und per Mail stattfinden kann.
  • Wenn ein persönlicher Termin bei uns vor Ort notwendig sein sollte, wird dieser telefonisch mit Ihnen vereinbart. Zu diesem Termin können derzeit nur maximal zwei Angehörige ohne Symptome und nicht aus bekannten Risikogebieten zu uns kommen. Bitte keine Kinder, Infektionsanfällige Personen oder ältere Angehörige mitbringen!
  • Kommen Sie bitte pünktlich zu diesem Termin und bringen Sie die vorab telefonisch besprochenen nötigen Dinge mit.
  • Bestattungen auf dem Rellinger Friedhof können vorerst bis zum 01.05.2020 nur im engsten Kreis (max. 5 Personen) und direkt am Friedhof unter freiem Himmel stattfinden. Trauerfeiern sind ausgesetzt.

Weitere Maßnahmen:

  • Es gibt derzeit keine Kondolenzbücher und Kugelschreiber.
  • Bitte haltet Abstand zueinander und verzichtet auf jeglichen Körperkontakt: Händeschütteln kann durch eine Verneigung ersetzt werden.
  • Es steht Händedesinfektionsmittel bereit, welches Sie gern benutzen können. 
  • Erdbestattungen müssen im gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum stattfinden, für Urnenbeisetzungen haben wir einen größeren Spielraum. Wir bitten aber um Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen Urnenbeisetzungen grundsätzlich nicht um ein oder zwei Monate verschieben können, da es sonst Engpässe in Kirchen, auf Friedhöfen und natürlich auch unser
  • Personal betreffend geben würde, was eine würdige Abwicklung von Trauerfeiern verunmöglichen würde.
  • Wir wissen, das alles ist nicht leicht, besonders wenn man einen geliebten Menschen verloren hat. Der Schutz der Bevölkerung, der Schutz älterer und kranker Menschen ist momentan aber wichtiger – denken wir auch daran, dass wir mit diesen Maßnahmen dazu beitragen können, dass unser Gesundheitswesen nicht dermaßen überlastet wird wie derzeit in Italien, wo schwer kranke Personen abgewiesen werden müssen, da es keine Behandlungskapazitäten mehr gibt.

Passen wir also aufeinander auf, halten wir uns an die verordneten Maßnahmen, halten wir Abstand und waschen wir uns sorgfältig und regelmäßig die Hände!

Ihr Team von Bestattungsinstitut Vieweg